Warum Mosaik?

Mosaik zeichnet sich durch seine Beständigkeit aus:

Rom, S. Maria in Trastevere:
Die Farbigkeit des Fassadenmosaiks (12. Jh.) bleibt erhalten,
die Malerei verblasst.

Witterung

Im Gegensatz zur Malerei verlieren Mosaike auch im Außenbereich über Jahrhunderte hinweg nicht ihre Farbkraft - die Darstellungen bleiben lebendig wie zu jener Zeit als sie entstanden.
Mosaik hält Temperaturschwankungen stand, Umwelteinflüsse können es nicht zerstören.

Otranto, Kathedrale:
1.596 m² Bodenmosaik aus dem 12. Jh.

Starke Beanspruchung

Mosaiksteinchen sind sehr widerstandsfähig. Selbst stark frequentierte Bodenmosaike nehmen im Lauf der Geschichte keinen beträchtlichen Schaden.
Unsere Bodenplatten sind trittfest und frostsicher. Sie beleben den Garten im Sommer und im Winter.
Unsere Tischplatten mit poliertem Marmor sind kratzfest und leicht abwischbar.

Hohenems, Nibelungenbrunnen:
Mosaik mit Pressglas von Hannes Scherling, 1955.

Wasser

Mosaik ist ideal für Nassräume wie Bäder und Schwimmbecken oder für Brunnen.
Mit Wasser kommt die Leuchtkraft von Naturstein zur Geltung.